10 Jahre Bonk motorsport

Es ist schon eine beeindruckende Erfolgsstory, die der Team-Chef von BONK Motorsport, Michael Bonk, geschrieben hat. Erfolg durch unermüdlichen Einsatz, oft rund um die Uhr: im Unternehmen in Münster, wo er mit seinem Team hochkarätige Rennfahrzeuge auf der Basis von BMW- und Porsche- Fahrzeugen plant und aufbaut. Und auf der Rennstrecke, vornehmlich auf dem Nürburgring bei den Läufen zum Langstreckenpokal und bei den 24-Stunden-Rennen.

Begonnen hat eigentlich alles mit der Vorbereitung einer Toyota Corolla zum 24-Stunden-Rennen im Jahre 1988. Also schon vor 20 Jahren:
In einem Hinterhofgebäude an der Bremer Straße in Münster schraubt der von dem Rennvirus des Vaters Jürgen W. Bonk infizierte Michael. Hatte er doch von Kindheit an die Rennszene kennengelernt und war von dem Wunsch beseelt, motorsportliche Erfolge als Fahrer von selbst vorbereiteten Autos zu erzielen.

tl_files/bonk-motorsport/layout/unternehmen/10jahre-bm_670x225.gif

Ein dritter Platz in der Klasse mit dieser Corolla war der Lohn für die vielen Stunden, die der Schrauber in den Gebrauchtwagen gesteckt hatte. Aber auch gleichzeitig die Herausforderung für den ehrgeizigen Sportfahrer beim nächsten 24-Stunden-Rennen eine perfekt vorbereitete Corolla an den Start zu bringen, um zu siegen. Und so kam es: 1989 fuhren Michael und sein Vater Jürgen zusammen mit dem Bruder Peter und dem Sportkameraden Wilfried Thomas einen souveränen Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring nach Hause.

Jetzt gab es kein Bremsen mehr, nur noch Vollgas! Alles Denken und Handeln galt der Verbesserung der Corolla, es wurden Doppelvergaser montiert, eine völlig neue Steuerung wurde zusammen mit Albert Dambacher entwickelt... das Tuning des Zylinderkopfes erfolgte auf dem heimischen Küchentisch, die Rennnockenwellen lagerten im Bettkasten..... für Ehefrau Conny eine Erfahrung der unwirklichen Art, „nicht wirklich“ würde man heute dazu sagen....

Es kamen dann die ersten BMW’s in den Genuss, von Michael für die Aufgaben auf der Rennstrecke vorbereitet zu werden. Ob BMW 318iS oder BMW M3’s, die ersten Sportfahrer waren begeistert, einen BONK-BMW in den Läufen zum Langstrecken-Pokal zu fahren. Gegen einen fairen Obolus, angesichts der achtungsvollen Erfolge war der eher sogar bescheiden.

Aus der Faszination für den Motorsport, verbunden mit der Leidenschaft, effektive Renntechnologien zu entwickeln und dem Können, diese als erfolgsbringende Technik in Rennwagen einzubauen wurde das Unternehmen BONK MOTORSPORT am 1. August 1998 gegründet.

Heute stehen den Sportfahrern unterschiedliche, nach verschiedenen technischen Reglements vorbereitete, sehr erfolgreich einzusetzende Fahrzeugkonzepte zur Verfügung: darunter ein Renn- BMW Z4 Coupe und diverse Porsche-Rennfahrzeuge.

BONK Motorsport blickt auf eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz zurück:

70 Klassensiege im Langstreckenpokal,
3 Klassensiege beim 24-Stundenrennen Nürburgring,
2. Gesamtplatz 24-h-Rennen,
2 facher Meister der BF- Goodrich- Langstreckenmeisterschaft in 2002 und2006,
2 facher Vize-Meister der BF- Goodrich- Langstreckenmeisterschaft in 2005 und 2007,
4 facher Serienwagen-Meister,
hinzu kommen viele 2. und 3. Plätze und etliche Gruppensiege.

Das beste Resultat: für den engagierten Team-Chef Michael Bonk, für den ein Leben ohne Motorsport nicht denkbar ist, sind die Erfolge von BONK Motorsport in den letzten 10 Jahren die ganz große Herausforderung, nämlich noch besser, noch schneller und noch erfolgreicher zu werden. Das verspricht viel Zukunft.